Sonntag, 26. Oktober 2008

Kann auch Örkse

Da ich die Sommerzeit-Winterzeit komplett ignoriert habe und deshalb schon um 5:40 Uhr aufgestanden bin (und seitdem vor dem Rechner hocke, also nach Zähneputzen und so), dachte ich, bevor ich heute Abend die (für mich) gelungenen Perlen einstelle, zeige ich euch mal die Örkse des Wochenendes. Obwohl heute durchaus noch welche dazukommen könnten.
Ich hab sie auch nur mal schnell eben geknipst ohne Fotokoffergedöns und so.

Nummer eins wollte was mit Shards werden. Und dann dachte ich, türkis auf Elfenbein ist ja auch immer schön, dippe ich es doch mal in Natron, mal sehen, ob es blubbert. Klar drüber. Fertig. Und hässlich. Igittigitt! Und ein scharfes Perlenloch hat das Ding auch noch. Tonne.

Photobucket

Nummer zwei. Elfenbein und türkis sind doch irgendwie schön, aber ein Kontrast dazu wär auch schön. Das ist so lange gut gegangen, bis ich dann wieder mit Natron angefangen und auf den Fritten rumgeblubbert habe. Blöde Idee. Und außerdem vertragen sich Fritten und Natron und unterschiedliche AKs überhaupt nicht gut. Knack und Tonne.

Photobucket

Nummer drei war inspiriert durch Nummer zwei. Merke: nie Örkse kopieren. Die Farben gefielen mir zusammen doch recht gut, also noch mal was Ähnliches probieren. Aber die Fritten mochten mein Klar nicht und ich mag Form und Ausführung nicht, somit sei der Riss verziehen. Tonne.

Photobucket

Und trotzdem sind noch ein paar Perlen (Walzen sollte ich sagen) dabei rausgekommen, die mir gefallen. Die müssen aber fototechnisch ins rechte Licht gerückt werden und außerdem hoffen sie, dass sie heute noch ein paar wunderschöne Geschwisterwalzen bekommen.

Kommentare:

perlaperla hat gesagt…

Grins - örkse.... Guter Name, muss ich mir merken... Danke für das Morgenschmunzeln - ich hasse Zeitumstellungen ;-)

Örksgrüsse
Angela

kobalt hat gesagt…

Örkse hab ich ja nur geklaut. Das Urheberrecht liegt bei Birgit. Aber der Name ist schon gerechtfertigt, denn beim Ansehen denkt man doch: iiiiihhh, ökrs. :-)

An der Zeitumstellung arbeite ich noch. Da sieht man mal, wie viele Uhren man doch hat. Und am resistentesten ist die innere Uhr. ;-)